normal_post Autor Thema: GTK: Transistor  (Gelesen 1376 mal)

st0ph

  • Gast
GTK: Transistor
« am: 22. Juni 2013, 03:24:42 »

Red war ein Star, verlor jedoch ihre Stimme. Jetzt wird sie verfolgt. Von 5 Assasinen. Jedoch steht ihr eine mächtige Waffe, die sie sofort durch die ganze Stadt transportiert. Jetzt wird sie von den Assasinen gesucht. The Process sorgt für das verschwinden von vielen Personen in Cloudbank. Und jetzt ist Red das Ziel. Doch sie bekommt schlagkräftige Hilfe vom Transistor, einem Art Schwert das Persönlichkeiten aufnehmen kann. Mit der Hilfe des Transistors will sie nun the Process aus Cloudbank vertreiben.

Transistor, entwickelt von Supergiant Games, den Machern des hoch gelobten Bastion wird eine Art Action-Adventure. Warum eine Art? Das Spiel dreht sich im großen und ganzen um eine Mechanik die sich turn() nennt. Da Red selber sehr verwundbar ist, kann sie dank des Transistor die Zeit anhalten und ihre Schläge im voraus planen. Dadurch kann man in einen turn() alle Gegner erledigen. Manche Gegner teleportieren sich  jedoch nach einem Hit sofort weg oder nehmen nur Schaden von hinten. Das sorgt für Abwechslung und spornt an vernichtende Kombos zu erreichen.

Der Grafikstil von Transistor ist futuristisch angelegt und alles ist (wie auch in Bastion) handgezeichnet mit viel liebe zum Detail. Auch der Sound ist wieder einmal bombastisch da Musik ab der ersten Sekunde fesselt. Die sprachliche Vertonung erfolgt auch hier von Logan Cunningham (Rucks aus Bastion).

Transistor verspricht wieder ein Kassenschlager für Supergiant zu werden. Das 10 Personen Team versteht es einfach Atmosphäre aufzubauen und packendes Gameplay zu bieten. Ich jedenfalls freue mich auf Transistor da ich Bastion geliebt habe.

Transistor wird voraussichtlich 2014 für PC (auf STEAM) und PS4 erscheinen.

Und zu guter Letzt wieder was für die Augen (und insbesondere was für die Ohren):



 

Seite erstellt in 0.033 Sekunden mit 24 Abfragen.