veryhot_post Autor Thema: Gesellschaft, Wirtschaft, ... - schwere Themen  (Gelesen 25100 mal)

Offline >WP< Spaartaaa

  • Mr. Oberverschwörungstheoretiker
  • WolfPack Member
  • Nutzer
  • *
  • Beiträge: 324
Antw:Gesellschaft, Wirtschaft, ... - schwere Themen
« Antwort #135 am: 28. Januar 2018, 08:20:31 »
Ach, das meinst du...

Ich denke mal, die wissenschaftlichen Autoren haben deswegen vorweg geschrieben, dass es Mutmaßungen sind, weil man sich als Wissenschaftler nicht zuuuu weit aus dem Fenster lehnen möchte und den endgütligen Beweis nur durch die Praxis erhalten kann.
Dafür müsste man aber ein sehr ähnliches Gebäude wie WTC nachbauen und sprengen/ oder Flugzeug reinfliegen lassen.

Und da de Rubikon Autor wahrscheinlich kein oder eben weil er Wissenschaftler ist, war es für ihn plausibel und hat es weggelassen.
Oder halt mit Absicht um den Artikel für die eigene Sichtweise so darzustellen.

Aber heutzutage ist es ja üblich Tatsachen weg zu lassen um es  sichtweiseknform zu halten  ::troll::

Offline >WP< Troubleshooter

  • WolfPack Member
  • Nutzer
  • *
  • Beiträge: 892
  • aka Trouble
Antw:Gesellschaft, Wirtschaft, ... - schwere Themen
« Antwort #136 am: 28. Januar 2018, 09:57:23 »
Na in wissenschaftliche Artikel darf man auch nicht zu viel hinein interpretieren.

Meine Erfahrung dazu:
Es gibt sehr viele wiss. Veröffentlichungen in zig wiss. Magazinen.
Jeder angehende Doktorand muss da liefern und zumindest deutsche Profersoren müssen hier reine Veröffentlichungszahlen (Qualität egal) liefern.

Nun gibt es physikalische Zusammenhänge die z.B. mit einem Experiment bewiesen sind.
Da die meisten davon aber schon abgearbeitet sind bleiben eher ich nenne es mal technische Zusammenhänge.

Und bei diesen techn. Zusammenhängen ist oft eine große Anzahl an Experimenten erforderlich um statistisch beweisen zu können das hier sogenannter signifikanter Unterschied besteht (kurz: Delta merklich größer als Schwankungen).
Große Anzahl Experimente = viel Zeit und viel Geld <-> viele Veröffentlichungen => das geht sich nicht aus...

Zur Rubikon Quelle:
Sie hätten ihre Thesen auch durch Referenzen untermauern können. Aber anscheinend hatten sie diese nicht, sonst wäre der Disclaimer nicht nötig gewesen.


Aber heutzutage ist es ja üblich Tatsachen weg zu lassen um es  sichtweiseknform zu halten  ::troll::

Und gerade deswegen ist es wichtig Informationen zu hinterfragen.
Egal von welcher Quelle sie kommen und egal ob sie die eigene Meinung unterstützen oder nicht.

Offline >WP< Spaartaaa

  • Mr. Oberverschwörungstheoretiker
  • WolfPack Member
  • Nutzer
  • *
  • Beiträge: 324
Antw:Gesellschaft, Wirtschaft, ... - schwere Themen
« Antwort #137 am: 28. Januar 2018, 10:27:24 »
...

Und gerade deswegen ist es wichtig Informationen zu hinterfragen.
Egal von welcher Quelle sie kommen und egal ob sie die eigene Meinung unterstützen oder nicht.

Das ist richtig, genauso wichtig wie das Abschätzen, ob die Schlüsse Sinn ergeben.


Und das mit den publications kenne ich ja auch schon :P

Offline >WP< Spaartaaa

  • Mr. Oberverschwörungstheoretiker
  • WolfPack Member
  • Nutzer
  • *
  • Beiträge: 324
Antw:Gesellschaft, Wirtschaft, ... - schwere Themen
« Antwort #138 am: 18. April 2018, 12:53:16 »
wieder was aktuelles:
Der Krieg beginnt

oder
Gab es einen Gasangriff in Duma? Eine Reporterlegende hat da Zweifel

und überhaupt: wozu braucht die Welt noch eine UNO?!

Offline >WP< ZionLion

  • CCNA|Linux Pro|MCITP Server 2008| MCSA Server 2012
  • WolfPack Member
  • Nutzer
  • *
  • Beiträge: 356
Antw:Gesellschaft, Wirtschaft, ... - schwere Themen
« Antwort #139 am: 21. April 2018, 13:38:54 »
Schade dass er keine ernsthafte Politik macht(oder ist es die einzige Art ernste Politik zu machen?)

https://www.youtube.com/watch?v=Sy_BfHXmPx0

Offline >WP< Spaartaaa

  • Mr. Oberverschwörungstheoretiker
  • WolfPack Member
  • Nutzer
  • *
  • Beiträge: 324
Antw:Gesellschaft, Wirtschaft, ... - schwere Themen
« Antwort #140 am: 24. April 2018, 09:08:34 »
Schade dass er keine ernsthafte Politik macht(oder ist es die einzige Art ernste Politik zu machen?)

https://www.youtube.com/watch?v=Sy_BfHXmPx0

Hehe, was wohl der Macron dazu gesagt hat....


Wieder sehr interessante Artikel: Die Vereinten Nationen als Kriegspartei, Warum Krieg? und Gewolltes Chaos
« Letzte Änderung: 24. April 2018, 10:47:30 von Spaartaaa »

Offline >WP< Troubleshooter

  • WolfPack Member
  • Nutzer
  • *
  • Beiträge: 892
  • aka Trouble
« Letzte Änderung: 29. April 2018, 20:27:21 von Troubleshooter »

Offline >WP< Troubleshooter

  • WolfPack Member
  • Nutzer
  • *
  • Beiträge: 892
  • aka Trouble
Antw:Gesellschaft, Wirtschaft, ... - schwere Themen
« Antwort #142 am: 16. Juni 2018, 21:28:38 »
openschufa versucht den Algorithmus der Schufa zu ermitteln um vermutete Unrechtmäßigkeiten aufzeigen zu können.

Wer den Zwergenaufstand proben will kann dort mit machen. Ist recht einfach:
  • Über openschufa die Schufa-Auskunft beantragen und warten
    • kostet nichts und geht alles online
    • Info: ihr solltet in dem vergangenen Jahr noch keine Auskunft dort angefordert haben, sonst besser lassen (damit es dafür keine Abzüge gibt ...)
  • Wenn der Schufa Brief da ist zwei Seiten scannen (oder Foto machen) und bei openschufa hochladen
    • Die angefragten Seiten beinhalten keine persönlichen Daten (Name, Anschrift, ...) von euch
    • Beim hochladen gibt es noch eine eingebaute Schwärzungsfunktion wenn ihr das nicht vorher schon selber gemacht habt (nicht in pdf!) - z.B. den Strichcode der Seiten oder die vollen Kontennummern (sind bis auf Anfang&Ende eh schon xxx)
  • Noch einen freiwilligen Fragebogen (ca. 5 Minuten) ausfüllen, z.B. Anzahl Konten oder Umzüge der letzten 10 Jahre
    • Ihr bekommt eine Nummer (notieren bei Bedarf) und müsst damit auch keine Emailadresse angeben.


Auch wenn ich die Vorteile eines Systems wie der Schufa sehe ist mir die momentane Umsetzung doch zu undurchsichtig und daher habe ich dabei mit gemacht.

Es gibt immer mal wieder Berichte von Fehlern auf Seiten der Schufa oder deren Informationslieferanten.
Für unschuldig betroffene Einzelpersonen ist es dann sehr aufwendig davon zu erfahren und es korrigieren zu lassen.
Hier liegt die Bringschuld anscheinend bei den Betroffenen und das sollte imho nicht sein.

Natürlich gibt es auch eine Gegenmeinung der Schufa .
Ansonsten ein paar andere Pro-OpenSchufa Artikel:
heise
netzpolitik

-> Ob ihr da mit machen wollt oder nicht (trotz anonymisieren gebt ihr Daten von euch her / ein paar Gegenargumente der Schufa sind auch schlüssig) müsst ihr selber abwägen.

Offline >WP< Spaartaaa

  • Mr. Oberverschwörungstheoretiker
  • WolfPack Member
  • Nutzer
  • *
  • Beiträge: 324
Antw:Gesellschaft, Wirtschaft, ... - schwere Themen
« Antwort #143 am: 20. Juni 2018, 11:00:09 »
sollten mal lieber auch was gegen GEZ unternehmen :D

Warum Sie bald Ihr Konto räumen sollten

Offline >WP< Spaartaaa

  • Mr. Oberverschwörungstheoretiker
  • WolfPack Member
  • Nutzer
  • *
  • Beiträge: 324
Antw:Gesellschaft, Wirtschaft, ... - schwere Themen
« Antwort #144 am: 14. Dezember 2018, 12:20:01 »

 

Seite erstellt in 0.031 Sekunden mit 24 Abfragen.